Die Geschichte der Abteilung:

 

Die Abteilung Boxen wurde 1947 von Georg Schwinghammer gegründet. Der Boxsport geht in Peißenberg bis

zum Jahr 1923 zurück, damals wurde dieser Sport bei den "Freien Turnern" betrieben und 1933 verboten. Die

Sparte Boxen hat zur Zeit ca. 140 Mitglieder, drei Übungsleiter und drei Kampfrichter (Ring- und Punktrichter).

Das Training ist mit 30-40 Teilnehmern stets gut besucht. In der Zeit von 1970 - 2000 gab es große Erfolge,

über fünfzig bayrische Einzeltitel, sieben deutsche Titel und achtzehn süddeutsche erste Plätze wurden erkämpft.

In den letzten dreißig Jahren kamen zu den TSV-Veranstaltungen rund 500.000 Zuschauer. Für die Zukunft ist der

Boxabteilung nicht bange, rund zwanzig Jugendliche hat die Sparte, wovon die Hälfte im Training ist. Das

Amateurboxen wird als "Fechten mit der Faust" beschrieben, es dient der Körperertüchtigung; Training und

Wettkampf fördern Reaktion, Schnelligkeit, Konzentration, Kraft und Ausdauer. Man kann Aggressionen abbauen,

das Selbstbewusstsein wird gestärkt und die mentale Leistungsfähigkeit wird erhöht.